OptiGrill Programme – Fleisch, Fisch & Gemüse richtig grillen

Auf dieser Seite findest du eine Übersicht über die OptiGrill Programme und die Lebensmittel, die du damit grillen kannst. Außerdem kannst du hier nachlesen, auf welche Farbe des Licht-Indikators du dabei jeweils achten solltest. Die Empfehlungen kommen übrigens direkt vom Hersteller Tefal, ich habe sie jedoch an ein paar wenigen Stellen mit eigenen Erfahrungen leicht optimiert.

Die OptiGrill Programme

Was macht den OptiGrill von Tefal eigentlich so genial? Die Antwort ist simpel: Ob Fleisch, Fisch oder Gemüse – die OptiGrill Programme sorgen dafür, dass dein Grillgut auf den Punkt genau nach deinem Geschmack gegrillt wird. Und du musst dafür nicht mehr tun, als das Programm auszuwählen, das Grillgut auf den Grill zu legen und den Deckel zu schließen – ab dann übernimmt der OptiGrill!

(Kleiner Hinweis schon mal an dieser Stelle: Wie bei allen Kontaktgrills ist es wichtig, dass das Grillgut bei einem Grillvorgang möglichst gleich dick ist – damit die obere Grillplatte überall Kontakt hat.)

Automatische Programme

Die automatischen OptiGrill Programme sind von Tefal vorkonfigurierte Programme für ganz bestimmte Lebensmittel, z.B. Geflügel, Steak oder Paprika. Die Auswahl an automatischen Programmen unterscheidet sich je nach OptiGrill Modell.

Zunächst lässt man den OptiGrill im gewählten automatischen Programm vorheizen. Der Grill meldet sich mit einem Piep-Ton, sobald er heiß und bereit zum Grillen ist. Dann legt man das Grillgut auf die Grillplatte, schließt den Deckel und startet damit den Grillvorgang.

Ab hier wird’s besonders clever: Der OptiGrill erkennt, wie dick das Grillgut ist und zeigt dir mit mit dem farbigen Lichtindikator im Deckel an, in welcher Garstufe es sich aktuell befindet. So kannst du beispielsweise genau sehen, ob dein Steak gerade Blutig, Medium oder Well-done ist – und es vom Grill nehmen, sobald der Wunsch-Zustand erreicht ist. Einfacher geht’s nicht!

Der Lichtindikator zeigt dir für Fleisch folgende Garstufen an:

Rare / Blutig

Medium

Well-done / Durch

Bei Sandwiches haben die verschiedenen Farben folgende Bedeutung:

 Aufgewärmt, aber nicht knusprig

Leicht knusprig

Knusprig

Manueller Modus

Zusätzlich gibt es den “Manuellen Modus”, mit dem du in bis zu vier verschiedenen Temperatur-Stufen alle anderen Lebensmittel grillen kannst, für die es kein automatisches Programm gibt. In diesem Programm erkennt der OptiGrill allerdings nicht den Garzustand des Grillguts. Du solltest also regelmäßig prüfen, wie weit der Grillvorgang schon fortgeschritten ist.

Im Manuellen Modus stellst du die Grill- bzw. Back-Temperatur je nach Modell entweder über die Farben des Lichtindikators oder die genaue Auswahl der Temperatur ein:

 110° bis 125° Celsius

 180° bis 195° Celsius

220° bis 235° Celsius

240° bis 275° Celsius

Bei den Elite-Modellen lässt sich die Back-Temperatur in 10-Grad-Schritten noch genauer einstellen. Der Manuelle Modus beim Tefal OptiGrill (GC705D) hat nur eine Temperaturstufe, in der er bei ca. 250 °C grillt. Der Tefal OptiGrill Deluxe (GC707D) besitzt eine etwas veränderte Abstufung:

  • 120°C (entspricht )
  • 160°C (NEU)
  • 200°C (entspricht )
  • 240°C (entspricht )
  • 270°C (entspricht )

Temperaturen bei eingesetzter Backschale

Wenn du die Backschale benutzt, sind die real erreichten Temperaturen in den einzelnen Stufen etwas niedriger:

 85° bis 110° Celsius

 150° bis 165° Celsius

190° bis 205° Celsius

240° bis 255° Celsius

Gefriergut-Programm

Der Kontaktgrill von Tefal bietet auch eine Auftauen-Funktion an. Wenn du tiefgefrorene Lebensmittel grillen möchtest, kannst du sie mit dem OptiGrill erst einmal auftauen lassen, bevor sie gegrillt werden. Der besondere Clou an dieser Stelle: Das Ganze passiert nicht in einem zusätzlichen Arbeitsschritt, sondern das Auftauen und anschließende Grillen erledigt der OptiGrill selbstständig hintereinander.

Dafür musst du vor der Wahl des passenden Grill-Programms nur einmal auf das “Auftauen”-Symbol drücken. Ja, das war schon alles!

OptiGrill Programme für Fleisch

Steaks grillen

Das perfekte Steak ist mit dem OptiGrill kein Problem mehr. Selbst als nicht begnadeter Grill-Profi kannst du dir und deinen Gästen ein perfekt zubereitetes Stück Fleisch servieren.

Der Lichtindikator zeigt dir folgende Garstufen an:

Rare / Blutig

Medium

Well-done / Durch

Burger grillen

Auch für das Grillen von Burger-Patties gibt es ein eigenes Programm. Hier zeigt sich eine weitere Stärke von Kontaktgrills: Durch das gleichzeitige & gleichmäßige Grillen von oben und unten, wird das Fleisch perfekt in Form gebracht bzw. gehalten. Schmeckt also nicht nur prima, sondern sieht auch verdammt gut aus!

Der Lichtindikator zeigt dir folgende Garstufen an:

Rare / Blutig

Medium

Well-done / Durch

Hähnchenbrust grillen

Hähnchenbrust ist die leichte Alternative auf dem Grill und erfreut sich deshalb zunehmender Beliebtheit. Keine Wunder also, dass der OptiGrill auch dafür ein spezielles Programm hat.

Geflügel sollte sehr gut durchgegart sein, bevor du es isst. Deshalb warte am besten, bis das Licht  leuchtet. Das Fleisch ist dann trotzdem noch butterzart!

Tiefgefrorene Chicken Nuggets grillen

Der OptiGrill kann auch Chicken Nuggets aus der Tiefkühltruhe zubereiten. Dafür drückst du zunächst auf das “Auftauen”-Symbol und wählst dann das “Geflügel”-Programm aus:

Auch die tiefgefrorenen Hähnchen Nuggets solltest du bis zum rot blinkenden Licht grillen:  Danach schmecken sie wie aus dem Ofen.

Bratwurst grillen

Wenn’s draußen zu ungemütlich ist, muss der Grill-Abend nicht direkt ausfallen. Bratwürste lassen sich mit dem OptiGrill gut zubereiten. Klar, auch hier fehlt dem ein oder anderen bestimmt der rauchige Geschmack von Kohle-Grills – aber dafür ist es super komfortabel. Du wählst das eigens dafür voreingestellte Würstchen-Programm.

Damit die Bratwürste komplett durch sind, nimm sie erst beim Leuchten des roten Lichts vom Grill:

Schwein & Schweinelende grillen

Zum Zubereiten von Schwein und Schweinelende ist laut Tefal auch das Würstchen-Programm geeignet. Der perfekte Garzustand ist erreicht, wenn der Lichtindikator  leuchtet.

Schweinekoteletts grillen

Auch Schweinekoteletts werden mit dem Würstchen-Programm des OptiGrill zubereitet. Und auch die Koteletts solltest du vom Grill nehmen, wenn das Lämpchen  leuchtet.

Lamm grillen

Für Lamm-Fleisch gibt es bei den meisten Modellen kein eigenes Programm, Tefal empfiehlt hierfür auch das Würstchen-Programm. Aus eigener Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass zumindest Lammlachse im Steak-Programm besser gelingen.

Lammfleisch kannst du Medium vom Grill nehmen, wenn das Licht leuchtet oder es richtig durchgrillen, also bis sich das Licht  färbt.

Ente grillen

Ein leckeres Entenbrustfilet lässt sich ebenfalls ganz einfach mit dem OptiGrill zubereiten – und das ganz ohne zusätzliches Fett. Hierfür verwendest du jedoch nicht das “Geflügel”-Programm, sondern am besten das “Steak”-Programm.

Die Entenbrust ist außen knusprig und innen zart, wenn das Lämpchen  leuchtet.

OptiGrill Programme für Fisch & Meeresfrüchte

Für das Grillen von Fisch gibt es ein spezielles Programm, das du natürlich auch benutzen solltest.

Lachs grillen

Lachs schmeckt vom OptiGrill besonders lecker, vor allem weil ein gegrilltes Lachsfilet innen noch zart rosafarben und schön saftig ist. Um das zu erreichen, nimmst du den Lachs vom Grill, wenn der Lichtindikator  zeigt.

Ganze Forelle grillen

Eine ganze Forelle solltest du durchgrillen und dementsprechend den roten Lichtindikator abwarten:

Thunfisch grillen

Im Gegensatz zur Forelle muss der Thunfisch nicht komplett durch sein. Deswegen empfiehlt Tefal, den Thunfisch bereits vom Grill zu nehmen, wenn das Lämpchen  leuchtet.

Garnelen mit Schale grillen

Meeresfrüchte können ebenso mit dem Fisch-Programm zubereitet werden. (Bei einigen OptiGrill Programmen gibt es dafür ein eigenes Programm, aber es funktioniert auch mit dem Fisch-Programm gut.)

Die Garnelen solltest du so lange grillen, bis das Lämpchen  leuchtet.

Gambas grillen (mit oder ohne Schale)

Gleiches Programm auch für Gambas, die du übrigens mit oder ohne Schale grillen kannst.

Die perfekte Garstufe ist erreicht, wenn das Lämpchen die orange Farbe erreicht:

OptiGrill Programme für Gemüse

Einige OptiGrill Modelle haben für Gemüse keine voreingestellten OptiGrill Programme, dafür nutzt man den “Manuellen Modus”. Wählst du diesen aus, kannst du mit dem Lichtindikator unterschiedliche Temperaturniveaus einstellen.

Die vier Farben bzw. Stufen haben folgende Bedeutung:

 110° bis 125° Celsius

 180° bis 195° Celsius

220° bis 235° Celsius

255° bis 275° Celsius

Diese Tabelle gibt einen Überblick, welche Temperatur-Stufen im Manuellen Modus für verschiedene Arten von Gemüse empfohlen werden:

GemüseStufe
Aubergine220-235 °C
Baby Karotten 180-195 °C
Brokkoli 180-195 °C
Champignons / Pilze 255-275 °C
Fenchel 220-235 °C
Kartoffeln 220-235 °C
Paprika 220-235 °C
Spargel 255-275 °C
Süßkartoffeln 180-195 °C
Tomaten 255-275 °C
Zucchini 220-235 °C
Zwiebeln 220-235 °C

Wichtig: Das Licht zeigt im manuellen Modus nicht den Garzustand an! Hebe also immer mal wieder den Deckel des OptiGrill hoch, um zu sehen, wie weit das Gemüse schon gegrillt ist.

OptiGrill Programme für Sandwich, Panini & Wraps

Mit dem OptiGrill lassen sich auch Sandwiches, Paninis und Wraps sehr einfach zubereiten – es gibt dafür sogar ein spezielles Programm:

Der Lichtindikator zeigt dir an, wie knusprig es gegrillt ist:

Aufgewärmt, aber nicht knusprig

Leicht knusprig

Knusprig