Tefal OptiGrill Waffelplatten

Waffeln im Kontaktgrill zubereiten? Das geht mit den Tefal OptiGrill Waffelplatten!

Tefal bietet einen Waffeleinsatz als separates Zubehör zur Erweiterung des hauseigenen OptiGrills an. Die Waffelplatten werden anstatt der normalen Grillplatten eingesetzt und zaubern dir im Handumdrehen leckere Waffeln auf die Teller!

Das Waffeleisen für den Tefal OptiGrill

Funktionsweise

Tefal OptiGrill Waffelplatten

Der Grundgedanke ist beim OptiGrill Waffeleisen ähnlich wie bei der Backschale: Das Zubehör erweitert durch eine andere Art von Grillplatten den Funktionsumfang des OptiGrills, ohne dass dafür ein separates Gerät erforderlich ist. Es nutzt also die im OptiGrill verbauten Funktionen für neue Möglichkeiten.

Das bedeutet für OptiGrill-Besitzer*innen, dass sie sich im Zweifel ein zusätzliches Küchengerät sparen können und nur Stauraum für die zusätzlichen Grillplatten benötigen. Gerade für kleinere Küchen ist so ein Multifunktions-Gerät deshalb sehr interessant.

Für das Backen von Waffeln setzt man anstatt der normalen Grillplatten einfach die Waffelplatten in das Gerät. Über das Manuelle Programm lässt sich der OptiGrill dann in der optimalen Temperatur fürs Waffeln backen aufheizen.

Die Waffelplatten

Mit den Tefal OptiGrill Waffelplatten kannst du jeweils zwei rechteckige Waffeln – auch bekannt unter dem Begriff “Belgische Waffeln” – parallel zubereiten. Füllst du die Grillplatten komplett mit Teig aus, werden die Waffeln ca. 12 x 17 cm groß. Über die Menge des Teigs, den du auf das Waffeleisen gibst, kannst du die Größe und Form der Waffeln einfach variieren.

Die Platten erweisen sich im Test als sehr hochwertig: Sie besitzen eine Antihaftversiegelung und sind spülmaschinenfest.

Preis

Der Waffeleinsatz ist preislich von Tefal ziemlich hoch angesetzt. Vor allem, da Tefal selbst für einen günstigeren Preis eigenständige Waffeleisen* anbietet. Wie der Testbericht zeigt, investiert man hier aber vor allem in Qualität und Komfort.

Tefal Waffelplatten XA7238 für den Optigrill | Aluminiumdruckguss | Antihaftbeschichtet | Belgische Waffeln | Leichte Reinigung | Spülmaschinengeeignet | Inklusive Schöpfkelle
1.755 Bewertungen
Tefal Waffelplatten XA7238 für den Optigrill | Aluminiumdruckguss | Antihaftbeschichtet | Belgische Waffeln | Leichte Reinigung | Spülmaschinengeeignet | Inklusive Schöpfkelle
  • Waffelplatten aus Aluminiumdruckguss mit Antihaftbeschichtung inklusive Schöpfkelle
  • Erweitern Sie ihre OptiGrill Möglichkeiten und bereiten Sie echte, belgische Waffeln auf Ihrem OptiGrill zu

Neben Amazon bietet auch Tefal selbst die Waffelplatten zum Verkauf an: Waffeleisen für den OptiGrill bei tefal.de bestellen

Als Preis-Tipp für das Waffeleisen gilt der niederländische Online-Shop “fonQ”, der die OptiGrill Waffelplatten besonders günstig verkauft: OptiGrill Waffelplatten bei fonQ

Kompatible OptiGrill-Modelle

Wichtig zu beachten ist, dass der Waffeleinsatz nur auf folgende OptiGrill Modelle passt:

Für den Tefal OptiGrill Plus XL (GC722D) und Tefal OptiGrill Elite XL (GC760D) gibt es noch keine entsprechend größeren Waffelplatten. Das Basis-Modell, der Tefal OptiGrill (GC705D), wird nicht unterstützt, da er nicht die erforderlichen Stufen im Manuellen Modus besitzt.

Tefal OptiGrill Waffelplatten im Test

Wie schlägt sich der Waffeleinsatz von Tefal im praktischen Betrieb? Nach den ersten Einsätzen zum Backen von herzhaften und süßen Waffeln erweisen sich die knapp 80 Euro als sehr gut investiertes Geld.

Die Waffelplatten überzeugen zum einen durch die – von Tefal bekannte – hohe Qualität der Antihaft-Beschichtung. Dadurch ist für das Backen kein zusätzliches Fett nötig! Die fertigen Waffeln lassen sich zudem sehr einfach herausnehmen und brennen nicht an. Ebenso lassen sich die Waffelplatten sehr einfach reinigen.

Zum anderen ist die Integration in den OptiGrill perfekt umgesetzt: Statt der normalen Grillplatten setzt man die Waffelplatten ein, klappt den Metallständer aus und schon ist das Waffeleisen betriebsbereit. Fürs Backen wählt man dann – wie vom Grillen gewohnt – nur noch das Manuelle Programm im gewünschten Temperaturbereich aus und schon kann’s losgehen. Einfacher kann man es für OptiGrill-Besitzer*innen eigentlich nicht machen. Und auch diesen Komfort sollte man bei der Bewertung des Preises nicht aus den Augen lassen.

Nach 2-3 Back-Durchgängen hat man dann auch raus, wieviel Teig man jeweils auf die Platten geben muss, damit das gewünschte Ergebnis herauskommt. Und ab dann liefert das Waffeleisen konstant perfekte Resultate ab. Seitdem habe ich keine einzige Waffel mehr “verhunzt”, selbst der jeweils erste Back-Durchgang klappte problemlos.

Sollte man doch mal zu viel Teig auf den Waffeleinsatz gegeben haben, wird dieser (zum Großteil) über zwei Öffnungen an der Vorderseite gezielt in die Saftauffangschale gelenkt – auch sehr clever!

Die fertigen Waffeln kann man vorsichtig mit der Hand heraus nehmen, oder man nimmt z.B. einen Holzspatel zur Hilfe.

Da der OptiGrill einen relativ schweren Deckel hat, gehen die Waffeln nicht unbedingt so stark auf, wie in einem Herzwaffeleisen*. Das ist bei anderen Waffeleisen für “Belgische Waffeln” aber genauso und stellt daher im direkten Vergleich keinen wirklichen Nachteil dar.

Fazit:

Im Vergleich zu einem 30-40 Euro teuren Waffeleisen merkt man meiner Meinung nach ganz klar einen Qualitätsunterschied, der sich am Ende in weniger Frustration und mehr Spaß beim Backen auswirkt.

Am Ende muss natürlich jeder für sich entscheiden, ob man für die Erweiterung des OptiGrills so viel Geld in die Hand nehmen möchte, oder lieber auf ein eigenständiges Waffeleisen zurückgreift. Wer regelmäßig Waffeln backen möchte und das Prinzip des OptiGrills mag, wird an dieser Investition sehr schnell seinen Spaß haben.

Hier noch einmal zusammengefasst die Vor- und Nachteile:

Durchgehend sehr gute Ergebnisse
Sehr einfache Handhabung & schnell betriebsbereit
Kein zusätzliches Fett nötig
Einfache Reinigung
Benötigt vergleichsweise wenig Stauraum
Relativ hoher Preis
Deckel sehr schwer – wer richtig fluffige Waffeln möchte, greift lieber zu einem Herzwaffeleisen

Lieferumfang

Tefal OptiGrill Waffelplatten

Die beiden Waffelplatten sind auf den OptiGrill zugeschnitten und haben damit ähnliche Maße wie die regulären Grillplatten. Mit den Grillplatten kannst du bis zu 12 x 17 cm große “Belgische Waffeln” backen. Sie besitzen eine Antihaftversiegelung und sind spülmaschinenfest.

Das Einsetzen der Waffeleisen erfolgt genau wie das der normalen Grillplatten.

Metall-Ständer

Der beigelegte Metall-Ständer bockt den OptiGrill vorne etwas hoch, sodass die 7°-Neigung des Grills (damit beim Grillen Fett & Flüssigkeit ablaufen kann) ausgeglichen wird.

Dafür spannt man den Ständer einfach am vorderen Fuß ein. Besonders praktisch: Der Ständer lässt sich einfach nach hinten wegklappen, so dass du ihn nicht immer an- und abbringen musst, wenn du ihn beim normalen Grillen nicht brauchst.

Schöpfkelle

Beigelegt ist außerdem eine einfache, schwarze Schöpfkelle aus Plastik.

Gibst du eine volle Schöpfkelle Teig auf jeweils eine Seite des Waffeleisens, werden die Waffeln rechteckig. Gibst du nur eine etwa zur Hälfte gefüllte Schöpfkelle Teig auf den OptiGrill, erhältst du “unvollendete” Waffeln – die aus meiner Sicht optisch ansprechendere Variante. Bei dieser besteht übrigens auch weniger Risiko, dass der Teig überlauft.

Handbuch & Rezept-Heft

Selbstverständlich liegt dem Paket ein Benutzerhandbuch bei. Es erklärt kurz & bündig alles Wichtige, was du vor, während und nach dem Gebrauch beachten musst.

Außerdem ist dort z.B. auch bebildert dargestellt, wie du den Metall-Ständer anbringst.

Das beiliegende Rezept-Heft kann man hingegen direkt wieder zurück in den Karton legen. Dort ist nur ein Basic-Waffel-Rezept beschrieben. Hier findest du deutlich mehr Auswahl: Waffel-Rezepte für den Tefal OptiGrill

Rezepte für die OptiGrill Waffelplatten

Waffeleisen reinigen

Für die OptiGrill Waffelplatten gilt das Gleiche wie für die Grillplatten: Am einfachsten lassen sie sich im Geschirrspüler reinigen. Die beiden Waffelplatten sind spülmaschinenfest und können daher ohne Bedenken in die Spülmaschine gegeben werden.

Das beste Reinigungsergebnis erzielst du, wenn du die Waffelplatten senkrecht in die Spülmaschine stellst. So kommt das Wasser überall ran, läuft aber auch wieder gut ab, so dass die Waffeleisen bei der Entnahme komplett trocken sein sollten.

Da sie jedoch deutlich dicker sind, als die gewöhnlichen OptiGrill Grillplatten, lassen sie sich vielleicht nicht in jede Spülmaschine senkrecht reinstellen. Dann legst du sie am besten waagerecht (mit der Grillfläche nach unten) in den Geschirrspüler. Achte beim Herausnehmen darauf, auf dem Waffeleinsatz übrig gebliebenes Wasser vorsichtig abzuschütten.

Natürlich lassen sich die beiden Platten auch per Hand reinigen.

Weitere Infos zur Reinigung von OptiGrill & Zubehör findest du hier:
➜ Tefal OptiGrill reinigen: Tipps für die Reinigung des Kontaktgrills

Küchenhelfer fürs Waffeln backen

Mit einer Küchenmaschine lässt sich der Waffelteig sehr einfach und komfortabel zubereiten. Was ich besonders schätze: Während die Küchenmaschine den Teig mischt, kann ich mich schon um die weiteren Zutaten kümmern oder anfangen, die Küche aufzuräumen. So bleibt am Ende weniger Arbeit übrig.

Ich besitze die Küchenmaschine “MUM54720” von Bosch und bin sehr zufrieden damit.

Zum Abwiegen der Zutaten verwende ich am liebsten eine digitale Waage. Dort kann ich nämlich die Schüssel der Küchenmaschine drauf stellen, die Waage mit einem Knopfdruck auf Null tarieren und dann die Zutaten direkt in der Rührschüssel abwiegen.

Letzte Aktualisierung am 17.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API